Westerwald 05/2015

Der Fruchtsafthersteller ist ein mittelständischer Betrieb im Westerwald. In den 1950-er Jahren spezialisierte man sich auf die Herstellung von hochwertigen Frucht- und Gemüsesäften. Seit 2015 wird die Dampfversorgung primär aus Biomasse gespeist. Eine Prozessdampfanlage des Typs Lignocal 3.000 versorgt den Betrieb jährlich mit 4.468 MWh. Das Dampfnetz wurde von Nieder- auf Hochdruck umgestellt.

Zentrales Element des Wärmekonzepts ist die Abwärmerückgewinnung. Ein 50 m³-Pufferspeicher versorgt ein Nahwärmenetz, welches sowohl die Verwaltungsgebäude und zwei nahegelegene Wohnhäuser, als auch ein 320 kW  Frischwassermodul - das Warmwasser für die Produktion zur Verfügung stellt - versorgt.  Gespeist wird der Pufferspeicher mit der Restwärme der Rauchgase und mit der Abwärme von vier Kompressoren. Im Notfall kann der Puffer auch direkt mit Sattdampf beheizt werden. Ein intelligentes Pufferspeichermanagement sorgt dabei für die temperaturabhängige Schichtung im Puffer und die Steuerung aller In- und Output-Komponenten.

Jährliche Energiebedarf 4.468 MWh
CO2 Einsparung pro Jahr 1.340 t
Standort (Land): Deutschland
Standort (Bundesland): Rheinland-Pfalz
Inbetriebnahme: Mai 2015

Branche: Lebensmittel