Südlicher Schwarzwald 11/2015

2015 entschied sich der Konfitürehersteller aus dem südlichen Schwarzwald für die Umstellung von einer fossilen auf eine CO2-neutrale Energieversorgung aus Holzpellets. Die überalterte Bestandsanlage wurde durch eine Bio-masse-Dampfanlage mit einer Leistung von 1.300 kg/h ersetzt. Das Dampfanlagensystem des Typs Susteamer XS besteht aus der Biomassefeuerung eines Österreichischen Anlagenherstellers,  dem ein stehender 2-Zug-Rauchrohr-Großraumwasserkessel, der aus dem Schiffsbau entlehnt ist, als Dampferzeuger nachgeschaltet wurde.  

Das mobile Kesselhaus ist als schallisolierter Einstock-Container mit aufgesetzter Haube ausgeführt. In der unteren Container-Einheit sind Feuerung, Economiser, Filteranlage, Steuerung, Entaschung sowie Entgaser und Wasseraufbereitungsanlage angeordnet, in der oberen Einheit befinden sich der Dampfkessel und der Abgaswärmetauscher.

Zusätzlich wird ein Wärmetauscher zur Nutzung der Restwärme der Rauchgase zur Brauchwassererwärmung in-stalliert. Das erwärmte Wasser wird in einem Pufferspeicher vorgehalten. Zusätzlich kann Wärme aus dem was-sergekühlten Vorschubrost der Feuerung eingespeist werden.

CO2 Einsparung pro Jahr 340.000 kg
Standort (Land): Deutschland
Standort (Bundesland): Bayern
Inbetriebnahme: November 2015

Impressionen Montage

Branche: Lebensmittel