Ökostrom aus Biomasse

Kraft-Wärme-Kopplung

Der wirtschaftliche Druck den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu reduzieren, verstärkt sich. Biomasse als Brennstoff ist eine vielseitig Alternative obwohl "erneuerbar", sollte sie effizient genutzt werden.
KWK optimierter die Brennstoffausbeute. Die gekoppelte Nutzung von Strom und Dampf aus Prozessdampfanlagen und deren Abwärme in KWK-Anlagen liefert einen besonders hohen Wirkungsgrad.

KWK Begriffserklärung

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist die gleichzeitige Gewinnung von mechanischer Energie - aus der zumeist Strom gewonnen wird - und nutzbarer Abwärme zu Heizzwecken, durch Fernwärme- oder Nahwärmenetze.

KWK aus Prozessdampfanlagen entsteht durch den direkten Antrieb von Turbinen und Motoren mit Dampf. Die Abwärme wird in den gewerblichen Prozess zurückgeführt oder/und in Nahwärmenetze genutzt. Die Abgabe von ungenutzter Wärme an die Umgebung wird dabei weitestgehend vermieden. Das Prinzip der KWK kann mit jedem Brennstoff und jeder Energiequelle mit einem Temperaturniveau ab ca. 210 °C genutzt werden.

Gesetz und Verordnungen

EEG - Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien

http://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/index.html

KWKG 2015 - Gesetz für die Erhaltung, die Modernisierung und den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung

http://www.gesetze-im-internet.de/kwkg_2016/index.html

"...Betreiber von KWK-Anlagen mit einer elektrischen KWK-Leistung von mehr als 100 Kilowatt müssen den erzeugten KWK-Strom direkt vermarkten oder selbst verbrauchen. Eine Direktvermarktung liegt vor, wenn der Strom an einen Dritten geliefert wird..."


".. Betreiber von neuen, modernisierten oder nachgerüsteten KWK-Anlagen haben gegenüber dem Netzbetreiber, ..., einen Anspruch auf Zahlung eines Zuschlags für KWK-Strom..." dies gilt unter bestimmten Umständen auch für den Eigenverbrauch in energieintensiven Unternehmen oder unter 100 kWel.

Höhe des Zuschlags für KWK-Strom ,der in ein Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist wird, beträgt:

"1. für den KWK-Leistungsanteil von bis zu 50 Kilowatt: 8 Cent je Kilowattstunde,

2. für den KWK-Leistungsanteil von mehr als 50 Kilowatt und bis zu 100 Kilowatt: 6 Cent je Kilowattstunde,

3. für den KWK-Leistungsanteil von mehr als 100 Kilowatt bis zu 250 Kilowatt: 5 Cent je Kilowattstunde,

4. für den KWK-Leistungsanteil von mehr als 250 Kilowatt bis zu 2 Megawatt: 4,4 Cent je Kilowattstunde und

5. für den KWK-Leistungsanteil von mehr als 2 Megawatt: 3,1 Cent je Kilowattstunde."

Prozessdampf + Turbinentechnik

1 kWh Strom ist 5 bis 25mal teurer als die von uns eingesetzten Biomassen. Bei einem elektrischen Wirkungsgrad von bis zu 20% ergeben sich daher sehr hohe Wirtschaftlichkeiten, wenn auch die Abwärme der Turbine genutzt werden kann. Dabei kann - je nach Auslegung – eine Temperatur von 60-180° nach der Turbine (Warmwasser oder Dampf) bereit gestellt werden.

PROZESSDAMPF + TURBINENTECHNIK = SPART KOSTEN (pdf, 600 kW)

Turbinen-Varianten:

  • Gegendruck und Entnahmekondensationsturbine für Prozesswärme
  • Kondensationsturbine für Nahwärme- und NiedertemperaturAnwendung

SCHNELLLAUFENDE KLEIN-DAMPFTURBINE 100-500 KW

Stufenlos, getriebefreie Dampfturbine für gewerbliche Eigenstromversorgung:

  • Hoher Turbinenwirkungsgrad
  • Auslegung auf Zielleistungsbereich
  • niedrige spezifische Investitionskosten
  • kompakte Bauweise,
  • niedrige Wartungskosten
  • langlebig und zuverlässig

INDUSTRIETURBINE AB 500 KWel

Anwendungsspezifisch konstruierte Getriebe-Turbinen. ImKraftwerksstandard ausgeführt. Alle Bauteile sind auf Lebenszeit ausgelegt.

  • Industrieturbine mit überdimensionierten Bauteilen
  • Leistungsbereich bis 5.000 kW
  • komplett vorgefertigt auf schwerem Turbinentisch ebenerdig aufstellbar
  • bis ins kleinste Detail kundenspezifisch gefertigt